Hintergrund

Psychosoziale Medizin

 

Die Bedeutung der psychosozialen Medizin in ärztlicher Verantwortung nimmt zu. Depressionen, Angsterkrankungen, somatoforme Störungen und Suchterkrankungen sind häufige Diagnosen in der Medizin. Nach übereinstimmenden Forschungen und Erhebungen sind 26% der Stadtbevölkerung von solchen Erkrankungen betroffen. In Hausarztpraxen klagen 40-50% der Patienten über psychosoziale Probleme.

Psychische Erkrankungen führen doppelt so häufig zu Arbeitsunfähigkeit wie organische Erkrankungen, die AU-Zeiten liegen deutlich höher und die ökonomischen Folgen sind enorm geworden. In den letzten Jahren sind die durch psychische Erkrankungen verursachten AU-Zeiten deutlich angestiegen, ebenso wie die Anzahl der durch diese Erkrankungen bedingten Frühverrentungen.

Große Beachtung erlangten auch die Zusammenhänge zwischen Belastungen am Arbeitsplatz und psychischen Erkrankungen.

Auch komorbide seelische Erkrankungen (meist Depressionen) bei schweren körperlichen Erkrankungen dürfen nicht vergessen werden. Bei Herzerkrankungen, Krebserkrankungen, Diabetes und rheumatischen Erkrankungen können komorbide psychische Störungen eine Rate von 20-40 Prozent ausmachen.

In allen diesen Bereichen psychosozialer Erkrankungen ist erhöhte Wachsamkeit, Sensibilität und Unterstützung der Betroffenen von größter Wichtigkeit. Es sind politische Anstrengungen zu unternehmen und die ärztliche Selbstverwaltung muss ihre Verantwortung wahrnehmen.

 

Dazu gehören:

  • Die Betonung der psychosozialen Zusammenhänge in der ärztlichen Ausbildung
  • Die Vertiefung der Kenntnisse über psychosozialen Zusammenhänge in allen Facharztweiterbildungen
  • Die Entwicklung und Förderung fachgruppenübergreifender und sektorenübergreifender Kooperation
  • Die Förderung der Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen

WICHTIG!

 

Treffen der FrAktion Gesundheit

 

Mittwoch, 10. Januar 2018 19.45 Uhr
(Achtung: Findet wieder statt in einem anderen Lokal gegenüber vom Paracas im
Restaurant Dehli 6, Friedrichstr. 237, 10696 Berlin)

Ort:

Restaurant Paracas
Friedrichstraße 12
10969 Berlin

 

Wer aktuelle Informationen der FrAktion Gesundheit wünscht oder mitmachen möchte, kurze Info an:
info@fraktiongesundheit.de

 

___________________

Spendenkonto:

FrAktion Gesundheit

Berliner Volksbank

Konto-Nr. 5273894006

BLZ 100 900 00

IBAN: DE92 1009 0000 5273 8940 06

BIC: BEV0DEBB 

 

 

Mach mit  bei der FrAktion Gesundheit!

Mehr Informationen