Hintergrund

Bericht aus der Delegiertenversammlung

 

Aus der Delegiertenversammlung der Berliner Ärztekammer am 04.03.2015

Hat für die FrAktion Gesundheit Julian Veelken eine Anfrage an den Vorstand der Berliner Ärztekammer zu seiner Beurteilung der Vorgänge in der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin gestellt.

Die Anfrage an den Vorstand der Ärztekammer Berlin und die schriftliche Stellungnahme des Vorstands der Ärztekammer Berlin finden sich hier.

 

Ansonsten fanden die Wahlen zur Vertreterversammlung der Berliner Ärzteversorgung, der Delegierten zum Deutschen Ärztetag und des Ombudsmanns in Weiterbildungsfragen statt.

 

Aus der Delegiertenversammlung der Berliner Ärztekammer am 29.04.2015

Ellis Huber war eingeladen vor der Tagung der Ärztekammer Berlin am 29.4.2015 einen Vortrag zum Thema Das Päventionsgesetz und die ärztliche Praxis zu halten. Das PDF können Sie hier herunterladen.

Aus der Delegiertenversammlung der Berliner Ärztekammer am 23.09.2015

Schwerpunkt der Delegiertenversammlung war ganz klar die medizinische Versorgung der Flüchtlinge in Berlin und die prekären Verhältnisse unter denen diese stattfindet.Jürgen Hölzinger von der FrAktion Gesundheit berichtet über die Zustände am LAGeSo

Günther Jonitz berichtet, was  die Ärztekammer bisher erreicht hat:
- Aufruf an Ehrenamtliche stieß auf große Resonanz
- Seit 4 Wochen ist man im Gespräch mit LAGeSo und Herrn Czaja.
- Vivantes dürfe nun doch Medikamente spenden
- Gerade  sei eine ärztliche Kollegin beauftragt worden die „Ärztliche Versorgung“ zu koordinieren.
- Eine Mitarbeiterin des LAGeSo ist nun nur für die Bearbeitung der Härtefälle abgestellt.

Die FrAktion Gesundheit hat mehrfach darauf gedrängt, dass der Vorstand eine Arbeitsgruppe etablieren möge, die gemeinsam die von uns als notwendig erachteten Handlungsempfehlungen schriftlich fixiert und dem LAGeSo vorlegt. Am besten bis zur nächsten DV.

 ______________________________________________________________________

 

AKTUELLES

 

 Berlin 11.09.2017

Wir freuen uns!
Ärztekammer Berlin ehrt Antje Blankau, Wolfram Singendonk und Volker Schliack mit der Georg-Klemperer-Medaille
Auszeichnung geht an drei Berliner Ärztinnen und Ärzte für ihre besonderen Verdienste um die medizinische Versorgung der Bevölkerung und die Förderung des ärztlichen Nachwuchses.

 ______________________________________________________________________

Die Schweiz macht sich Gedanken zur Aus- und Weiterbildung von Gesundheitsberufen und die Careum Stiftung, ein früher armer Krankenhaus- und heute reicher Bildungsträger hat die Bildungsexperten versammelt, damit ein Kulturwandel – ausgehend vom Nutzen für Patienten und Bürger - durchgesetzt wird. Die Basis bildet eine intersektorale Gesundheitsbildungspolitik, die weit über die aktuellen Bildungssilos hinausreicht. Zur Erreichung der notwendigen Integration der verschiedenen Funktionen, Perspektiven und Interessen, muss das Gesundheitssystem als Handlungsfeld umfassend betrachtet werden. Denn nur so können Fachleute im Alltag wirkungsvoll zusammenarbeiten und die demographischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Anforderungen der Zukunft bewältigen.

Unter dem Thema «Kontroversen und Perspektiven in der Gesundheitsbildungspolitik», lenkte der Careum Dialog 2015 deshalb den Blick auf politische Ansätze und Bildungsinstitutionen, die für diesen Aufbruch stehen, Impulse geben und die Wegbereiter stärken. Interessierte Kolleginnen und Kollegen finden dazu den aktuell erschienenen Bericht. Am Dialog beteiligt war unser Delegierter Ellis Huber.

 

Pressekonferenz der Präventologen am 2.6.2015 in Berlin

Diabetes stoppen! Teilhabe und Bildung machen reich und gesund - Strategien der Gesundheitsförderung

Dr. Ellis Huber, Vorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen, forderte in seinem Beitrag zur Pressekonferenz flächendeckende öffentliche Investitionen in gesunde Kindergärten und Schulen: "Die Gesundheitskompetenz des einzelnen Bürgers wird im Bildungssystem begründet: Dort erwirbt der Einzelne Verhaltensgewohnheiten und die Fähigkeit zur Gestaltung seiner Lebenswelten. Gesundheitsförderliches Verhalten spielt sich nicht im „leeren“ Raum ab, es wird durch jeweils günstige oder ungünstige Rahmenbedingungen gefördert oder behindert." Mehr Informationen unter:

http://www.praeventologe.de/hauptbeitraege-nicht-loeschen/944-teilhabe-und-bildung-machen-gesund

 

 

_____________________________

Ihre Kolleginnen und Kollegen der FrAktion Gesundheit

 

WICHTIG!

 

Treffen der FrAktion Gesundheit

 

Montag, 27. November 2017 19.45 Uhr Sondersitzung
(Achtung: Findet statt in einem anderen Lokal gegenüber vom Paracas im
Restaurant Dehli 6, Friedrichstr. 237, 10696 Berlin)

Ort:

Restaurant Paracas
Friedrichstraße 12
10969 Berlin

 

Wer aktuelle Informationen der FrAktion Gesundheit wünscht oder mitmachen möchte, kurze Info an:
info@fraktiongesundheit.de

 

___________________

Spendenkonto:

FrAktion Gesundheit

Berliner Volksbank

Konto-Nr. 5273894006

BLZ 100 900 00

IBAN: DE92 1009 0000 5273 8940 06

BIC: BEV0DEBB 

 

 

Mach mit  bei der FrAktion Gesundheit!

Mehr Informationen