Hintergrund

Ambulante Versorgung

Die ambulante Versorgung nimmt eine Schlüsselstellung im deutschen Gesundheitssystem ein. Die freie Arztwahl und die ärztliche Therapiefreiheit sind dabei Werte, die es zu beachten und zu schützen gilt.

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sind die wichtigste Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten. Im Land Berlin sind etwa 7.000 Ärztinnen und Ärzte im ambulanten Sektor tätig.

Die Verantwortung für die medizinische Versorgung erfordert Einigkeit der Akteure und eine Überwindung des Lagerdenkens. Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin spielt dabei eine unrühmliche Rolle. Dabei sind Hausärzte und Fachärzte aufeinander angewiesen und arbeiten in der Regel kollegial zusammen. Egal, ob in Einzelpraxis, Praxisgemeinschaft, Gemeinschaftspraxis oder im Medizinischen Versorgungszentrum – die Qualität ärztlichen Wirkens ist davon nicht abhängig.

Die ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte sichern die wohnortnahe Krankenversorgung. Das deutsche Gesundheitssystem kennzeichnet eine grundsätzlich hohe Verfügbarkeit ärztlicher Leistungen bei einem niederschwelligen Zugang. Ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis ist die Basis jeglicher ärztlichen Betreuung.

 

1. Kooperatives Arbeiten ist Zukunft!

Die FrAktion Gesundheit steht zum hiesigen Modell der hausärztlichen und fachärztlichen Versorgung. Die fachgruppenübergreifende Zusammenarbeit vor Ort muss betont und in den Vordergrund gestellt werden.

Wir streiten für Strukturen, in denen sich Kolleginnen und Kollegen in ambulanten ärztlichen Bereichen der medizinischen Versorgung miteinander austauschen und  gegenseitig unterstützen. Dadurch kann das ärztlichen Arbeitsleben besser mit den beruflichen, privaten, sozialen und familiären Bedürfnissen inklusive eventueller Kinderbetreuung in Einklang gebracht werden.. Dieses gilt es durch kooperative familienfreundliche Modelle weiter zu entwickeln.

Kollegiale Teamarbeit macht Freude! Sie stellt auch außerhalb der Kliniken einen Nutzen in der Patientenversorgung dar.

 

2. Mehr Weiterbildung in der ambulanten Medizin

Der Großteil ärztlicher Leistungen wird ambulant erbracht. Dem muss auch die Weiterbildung in allen Disziplinen Rechnung tragen. Da die ärztliche Behandlung zunehmend aus den Krankenhäusern in die Praxen verlagert wird, muss die ärztliche Weiterbildung im ambulanten Bereich gestärkt werden. Die FrAktion Gesundheit setzt sich dafür ein, mehr spezifische Weiterbildungsinhalte der ambulanten Medizin zu vermitteln und die dafür notwendige Finanzierung sicherzustellen.

 

3. Arztstellen in ambulanten Anstellungsverhältnissen 

Viele junge Ärztinnen und Ärzte arbeiten gern als Angestellte, sowohl in der Klinik als auch in der Praxis. Bereits heute ist jeder Siebte ambulant Tätige angestellt. Für diese Gruppe müssen gute Arbeitsbedingungen definiert und gerechte Tarife vereinbart werden. Ob selbständig oder angestellt: Unverzichtbar ist die ärztliche Unabhängigkeit.

Nachrückende ambulant tätige Kolleginnen und Kollegen sollen Teil einer Versorgung werden, in denen die Sektoren überwunden sind und kollegiale Zusammenarbeit erlebter Arbeitsalltag ist.

 

4. Zusammenspiel der ambulanten und stationären Versorgung 

Eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit zwischen ambulanter und stationärer Medizin im Sinne einer integrierten Versorgung muss ausgebaut werden.

Eine sinnvolle Vernetzung ambulanter und stationärer Kapazitäten ist auch ökonomisch angezeigt, medizinisch effizienter und patientengerechter als die derzeitig noch überwiegend strenge Trennung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung.

 

 

 

 

WICHTIG!

 

Treffen der FrAktion Gesundheit

 

Mittwoch, 10. Januar 2018 19.45 Uhr
(Achtung: Findet wieder statt in einem anderen Lokal gegenüber vom Paracas im
Restaurant Dehli 6, Friedrichstr. 237, 10696 Berlin)

Ort:

Restaurant Paracas
Friedrichstraße 12
10969 Berlin

 

Wer aktuelle Informationen der FrAktion Gesundheit wünscht oder mitmachen möchte, kurze Info an:
info@fraktiongesundheit.de

 

___________________

Spendenkonto:

FrAktion Gesundheit

Berliner Volksbank

Konto-Nr. 5273894006

BLZ 100 900 00

IBAN: DE92 1009 0000 5273 8940 06

BIC: BEV0DEBB 

 

 

Mach mit  bei der FrAktion Gesundheit!

Mehr Informationen